Protestieren für eine bessere politische Kultur und stabile Demokratie

Demonstration am 30. April
auf dem Hamburger Jungfernstieg

Am 30. April versammelten sich etwa 60 Menschen zu einer Kundgebung auf dem Hamburger Jungfernstieg. Sri-Lanker hatten die Versammlung angemeldet. Sie protestierten in Reden und auf bunten Plakaten gegen die Misswirtschaft in ihrem Heimatland.

Der Staat ist pleite! Die Mehrheit der Bevölkerung in Sri Lanka fordert die Regierung auf, zurückzutreten, in dem sie in breiter Front auf den Straßen demonstrieren und streiken.

Insbesondere wird die Verteuerung und Verknappung der Lebenshaltungskosten angeprangert. Der Wert der Rupien hat sich sehr verschlechtert, die Preise für Grundnahrungsmittel (z.B. Reis, Mehl etc.) sind drastisch gestiegen.

Diese unerträglichen Missstände wurden auf Plakaten und in Reden angeprangert. Anschließend wurde die soziale und
politische Situation in Sri Lanka mit Passanten diskutiert.

SL-Demo HH-30.4.22